· 

Was für eine Fotoshootingstimmung möchte ich?

Die Frage nach der Stimmung klingt im ersten Moment merkwürdig - was genau ist damit gemeint?

Und doch, sie ist so wichtig wie fast nichts anderes. Schwer zu beschreiben, aber essentiell für ein gelungenes Foto. Sie brauchen sich keine Sorgen machen, das Planen übernehme gerne ich für Sie, dennoch sollten Sie mir Ihren Wunsch nach der für Sie richtigen Stimmung unbedingt mitteilen. Am einfachsten geht das, wenn Sie mir Ihr Lieblingsbild von Lina Luchs' Website zeigen.

 

In diesem Fall meine ich, neben unseren Themen (z.B. Babybauch / Natur / Paarshooting / romantisch) und den von Ihnen gegebenen Emotionen besonders die Lichtsituation, die abhängig von der Jahres- und Tageszeit ist. Ohne Licht kein Bild, doch Licht ist so vielfältig, dass es je nach Ihrem Termin ganz anders auf das Foto wirken kann.

 

Hier sehen Sie verschiedene Bilder, entscheiden Sie am besten spontan und alleine (Ihr/e Partner/in kann das später dafür sich ebenso machen. Anschließend können Sie Ihre Wünsche miteinander abgleichen), es gibt kein richtig oder falsch. Neben dem Bild steht dann erklärt, wie es zustande kam, damit Sie wissen, wann der richtige Zeitpunkt für ein Shooting für Sie ist. Wenn Sie noch weitere Hilfe brauchen, bin ich sehr gerne für Sie da.


Frühling

Dieses Foto entstand Ende März, kurz vor 13 Uhr in der direkten Sonne, mit Gegenlicht.

Der Frühling beschreibt die Zeit zwischen Ende März - Ende Juni.

 

Viele Pflanzen erwachen aus ihrem Winterschlaf und geben eine tolle Kulisse ab, die sich fast täglich ändert, genauso wie die Temperaturen.

Wer Fan von Trockengräsern, Blüten, Baumknospen, Wiesen und immergrünen Gewächs ist, kommt hier voll auf seine Kosten.

 

Anfang des Frühlings sind besonders Kirsch- und Magnolienblütenshootings gefragt.

 

Das Bild hat eine angenehme Mischung aus Kontrast und Zartheit, das Licht ist neutral- leicht warm.

 

Liebhaber von blauem Himmel sind hier gut beraten und kommen sogar noch mittags auf ihre Kosten. 

 

Die "beste" Zeit zum Shooten liegt (je nach Monat) zwischen 10-12 Uhr, bzw. zwischen 17-20 Uhr.

 


Sommer

Dieses Foto entstand Mitte Juli gegen 10 Uhr an einem bedeckten, leicht regnerischen Tag.


Dieses Foto entstand Mitte August, kurz vor halb Acht, im Schatten mit Rückenlicht.

Der Sommer beschreibt die Zeit zwischen Ende Juni - Ende September.

 

Die Pflanzenwelt ist in ihrer vollen Pracht erkennbar, besonders die Farbe Grün überwiegt.

 

Mitte des Sommers hat man die Chance auf Shootings mit Getreide und anderen Gräsern, Wildblumenwiesen.

Gegen Ende des Sommers reifen die Obstbäume, das Gras nimmt einen leichten Gelbton an und Fotos auf dem Maisacker oder Sonnenblumenfeld werden attraktiv.

 

Das Bild ist meist kontrastreich, hat auch bei bewölkten Wetter einen leichten Warmtouch.

 

Der Himmel ist  fast weiß, wer blauen Himmel wünscht, muss sehr früh aufstehen (kurz nach Sonnenaufgang) oder auf den Herbst warten.

 

Die "beste" Zeit zum Shooten liegt (je nach Monat) zwischen 9-11 Uhr, bzw. zwischen 19-20 Uhr, möglichst nicht am Mittag / Nachmittag, nur wenn es sich nicht vermeiden lässt.


Herbst

Dieses Foto entstand Mitte Oktober, kurz vor 18 Uhr im Schatten, bzw. mit Rückenlicht und einer reflektierenden Fläche.

Der Herbst beschreibt die Zeit zwischen Ende September - Ende Dezember.

 

Es herrscht ein großer Umbruch in der Pflanzenwelt.

Anfang- Mitte des Herbstes hat man die Chance auf tolle Shootings im bunten Laub, mit Disteln, Beeren.

Gegen Ende überwiegen die mysteriösen Nebel- & Regentage, die ihren ganz eigenen Reiz haben. Immergrüne Pflanzen und ein Besuch im Wald sind eine schöne Option.

 

Das Bild ist Anfang des Herbstes kontrastreich, bunt, hat  bei schönen Wetter einen leichten warmen Hauch, bei Regenwetter eine edle Kühle und zunehmende Monochromie. Neutrale wie auch warme Farben sind möglich.

 

Der Himmel ist wieder besser erkennbar, kann von zart-dunkelblau variieren.

 

Die "beste" Zeit zum Shooten liegt (je nach Monat) zwischen 10-12 Uhr, bzw. zwischen 17-19 Uhr, Shootings sind auch mittags denkbar.


Winter

Dieses Foto entstand Ende Februar, kurz vor 14 Uhr im Schatten, mit Sonne im Hintergrund.

Der Winter beschreibt die Zeit zwischen Ende Dezember - Ende März.

 

Die Natur liegt im besagten Winterschlaf, wer Schneeshootings liebt, könnte Glück haben. 

Auch wenn es wenige blühende oder früchtetragende Pflanzen gibt, so sind immergrüne Hecken und Wälder eine tolle Möglichkeit. Oder man probiert Shootings in der Stadt, die Architektur gibt dem Bild Struktur.

 

Das Bild wird meist sehr zart, der Kontrast entsteht in Photoshop oder bei einem Shooting in der Sonne mittags/nachmittags.

Wer Fan von Pastellfarben ist, kommt hier voll auf seine Kosten!

 

Die Farbe ist eher neutral - kühl, was einen eleganten Touch ins Bild bringt.

 

Der Himmel ist schön blau, wenn die Sonne mitspielt, kann dieser morgens oder abends jedoch eine wunderschöne, romantische rosa-lila-orange Färbung hergeben.

 

Die "beste" Zeit zum Shooten liegt (je nach Monat) zwischen 10-12 Uhr, bzw. zwischen 15-17.30 Uhr, Shootings sind auch mittags/nachmittags denkbar.



morgens

Dieses Foto ist Anfang Juni, gegen halb zehn im Schatten entstanden, das Licht fiel schon sehr hell auf die Umgebung.

Der frühe Vogel...ist nicht mein Freund :) Ich bin eindeutig eine Eule, aber das Licht morgens ist traumhaft - weich, farbreicher, aber etwas weniger rot und kontrastreich als bei einem Sonnenuntergang.

 

Morgens ist die Luft meist klar, angenehm und man hat schmeichelhafte, tiefe Schatten, was besonders (aber nicht nur)  im Sommer wichtig ist.

 

Der Himmel ist zartblau und wirkt mit dem Grün der Natur reizvoll.

 

Das Licht ist noch etwas bläulich, was wiederum elegant wirkt.

 

Der einzige mögliche Nachteil ist, dass sich die Lichtsituation fast minütlich ändern kann, was unterschiedlich aussehende Bilder zur Folge hat (was meiner Meinung nach in der Natur kein Problem darstellt).


vormittags

Dieses Foto entstand Mitte Juli gegen halb elf im Schatten an einem bewölkten Tag.

Der Vormittag (10-12 Uhr) ist für die Personen ideal, die sich etwas Kontrast und Farbe im Bild wünschen.

 

Selbst an einem bewölkten Tag oder im Winter zaubert man so einen Hauch Lebendigkeit ins Bild, ohne das man unangenehme Schatten im Bild hat.

 

Im Sommer ist es die späteste Zeit, um anzufangen, im Winter die früheste.

 

Das Licht ist schon etwas wärmer als am Morgen, was  Menschen aller Hautfarbe schmeichelt.

 

Ebenso ist es eine familienfreundliche Zeit, da die Kinder entweder schon im Kindergarten oder wach genug für ein Shooting sind. Das Ende des Shootings fällt meist mit der Mittagszeit zusammen, sodass Familienzeiten eingehalten werden können.

 

Wer Lust auf interessante Licht- und Schattenspiele hat, sollte unbedingt diese Uhrzeit ausprobieren!


mittags

Dieses Foto ist Ende März, kurz vor 12 Uhr in der direkten Sonne entstanden.

Der Mittag (12-13.30 Uhr) ist für die Farb- und Kontrastfans unter uns bestens geeignet!

 

Man erzielt sehr interessante Schattenspiele, zaubert so etwas mehr Plastizität ins Bild.

 

Besonders im Winter / Frühjahr ist es eine gute Gelegenheit, damit ein Bild nicht zu trist aussieht und man noch genügend Licht - besonders im Wald - für das Bild hat.

 

Im Sommer sollte man die Mittagszeit meiden, da hier meist eine große Hitze herrscht und viel zu viel Licht. Ein Schattenplatz ist hier Pflicht!

 

Eventuell hat man das Glück an einem bewölkten Tag, dann ist auch der Sommer gut geeignet, ob auf dem Feld oder im Wald.

Dennoch empfehle ich Mittagsshootings im Sommer eher unter vielen Bäumen, weil wenn die Sonne (auch nur kurz) herausblickt, gleich ein extremer Lichtunterschied zu erkennen ist.

 

Anders sieht es aus, wenn man dauerhaft im Schatten oder im Licht ist - natürlich ändert sich auch über Mittag der Sonnenstand, legt man jedoch Wert auf "gleichbleibend aussehende" Bilder, ist diese Tageszeit gut geeignet.

 

Der Farbton ist hier meist sehr neutral und natürlich.

 

Der Himmel sieht je nach Jahreszeit und Wetter hier zartblau-weiß aus. 


nachmittags

Dieses Foto ist Ende Februar, kurz vor 14 Uhr in der direkten Sonne entstanden.

Der Nachmittag (14-16 Uhr) ist je nach Jahreszeit die Zeit, in der man den meisten Kontrast bezüglich des Lichts und der Farben zu erwarten hat.

Es ist keine Tageszeit der Minimalisten ;)

 

Wenn die Sonne vorbeischaut, knallt das Bild schon fast etwas. 

An einem bewölkten Tag hat man immer noch viele Farben und Licht, jedoch wirkt alles etwas fließender.

 

Im Winter stellt der Nachmittag (egal bei welchem Sonnenstand) meist kein Problem dar, hier hängt es von den persönlichen Vorlieben ab, ob man direkt in der Sonne oder im Schatten stehen möchte.

Das Bild links zeigt eine direkte Sonneneinstrahlung, damit man den Schattenwurf erkennt. Gesicht und Körper werden so maximal plastisch dargestellt.

 

Der Himmel kann von sehr blau (Winter) - weiß (Sommer) abgebildet werden.

 

Selbst im Hochsommer kann hier geshootet werden, jedoch dringend im Schatten und mit Reflektor. Die Bilder werden sehr bunt und kontrastreich.


abends

Dieses Foto entstand Mitte August, gegen 19 Uhr. Die Mama saß im Schatten und hatte Rückenlicht.


Dieses Foto entstand Mitte August, kurz vor 20 Uhr, die Sonne war schon fast verschwunden.

Der Abend ist - meiner Meinung nach - etwas für die Romantiker und Träumer unter uns.

 

Das warme, zarte Licht, die tiefen Schatten und nicht zu vergessen der überirdisch-schöne Sonnenuntergang...

 

Wie auch am frühen Morgen herrscht hier eine große Bandbreite an Lichtspielen, das heißt, dass man bei einem Abendshooting unterschiedlich beleuchtete Bilder zu erwarten hat.

So ist die Natur - einfach wandelbar!

 

Das Licht ist eher warm, bei schönem Wetter während des Sonnenuntergangs sogar leicht rötlich.

 

Tiefe Schatten machen es möglich, an vielen Orten das Shooting abzuhalten, sie schmeicheln dem Kunden sehr, lassen ihn/sie weich und dennoch plastisch wirken.

 

Der Bildkontrast nimmt im Laufe des Shootings ab, was eine zauberhafte Stimmung zur Folge hat.

 

Der Farb- und Lichtunterschied während der Abendstunde ist im Winter nicht ganz so ausgeprägt wie im Sommer, aber dennoch sehr zu schätzen.

Im Winter hat man statt einem leuchtenden orange-rot eher ein verträumtes rosa-orange.



Hoffentlich hilft Ihnen dieser Artikel, damit Sie Ihr Traumfotoshooting Erlebnis planen können. 

Lina Luchs Fotografie kann Ihnen zu jeder Jahres- & Tageszeit die Sie wünschen, Fotoshootings anbieten.

Es kommt jedoch auf Ihre gewünschte Stimmung an, welches Ergebnis wir erzielen werden.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Lina Luchs Fotografie  

Mail: lina@linaluchs.de

Tel.: 01578/7741581 (Mo, Mi & Fr 12-18 Uhr)

Instagram: @linaluchs_fotografie

Pinterest: @luchsfoto

 ® Alle Rechte vorbehalten